20 апреля 2008 г.

BGAs selber einlöten

BGAs selber einlöten -
Пайка с помощью БГА станции микросхем на шариках. На немецком.

BGAs selber einlöten

Wenn man selber Elektronik entwickelt, landet man früher oder später (eher früher) bei SMD-Bauteilen, also Widerständen ohne Anschlussdrähte oder Chips im SO/PQFP...-Gehäuse. Mit etwas Mut, einer ruhigen Hand, der richtigen Lötspitze und viel Flussmittel kann man aber alles einlöten, selbst PQFPs mit 0.5mm Pinabstand.

Und dann gibt es da noch die BGAs (Ball Grid Arrays). Die haben ihre Anschlüsse in einer quadratischen Matrix auf der Unterseite in Form von winzigen Lötzinnkügelchen (eben die Balls).

Und da verliessen sie ihn... Wie soll man diese Dinger einlöten? Mit dem Lötkolben kommt man ja nicht hin und professionelle BGA-Lötstationen sind schweineteuer. Also doch lieber PQFP nehmen. Aber wenn man mehr als 240Pins braucht, gibt es ausser BGAs nichts mehr. Professionelle Einlötdienste sind auch nicht billig und wenn es dann nicht geht, ist man sowieso selber schuld...

Auf genau dieses Problem bin ich gestossen, da ich für eine Schaltung FPGAs von Xilinx (Spartan2 X2S200) hernehmen wollte. Leider haben die soviele GND/VCC-Pins, dass ein PQFP208 mir zuwenig nutzbare IOs geboten hätte. Bleibt also nur noch die Variante im FG256-Gehäuse... FG heisst hier "Fine-Pitch"-BGA, das hat im Gegensatz zum normalen BGA mit dem Raster 1.27mm ein noch feineres Raster von 1.00mm. Schluck...

Heisst also: Man muss den professionellen Einlötvorgang irgendwie nachmachen. Nach einer Menge Lektüre im Web und der Tatsache, dass sowas ja auch die popeligsten Klitschen in China hinbekommen, bin ich zum Entschluss gekommen, so eine Lötstation selbst zu bauen.

Sehr hilfreich war da z.B. eine Application Note von Motorola zum Thema BGA.